+++ neuer Domainnamen - www.antinous.eu +++ das neue Antinoos Forum ist eröffnet - www.antinous-forum.com +++ Antinous-Tempel entdeckt +++ erste Antinous-Ausstellung in Berlin +++ Restaurierung des Antinous-Dionysos in Dresden für 2005/2006 geplant

 
 

 

Antinoos Sternbild
 

Antinoos, bezeichnete man bis ca. Ende des 19. Jahrhunderts, das Sternbild in der Milchstraße, in der Nähe des Adlers, zwischen 282° und 305° Rektaszension sowie 6° nördlicher und 12° südlicher Deklination. Es bestand aus vier Sternen dritter und mehreren vierter Ordnung (Größe).  Darunter befindet sich ein in 7 Tagen 4 Stunden 14 Minuten zwischen 3,5 und 4,7 Ordnung veränderlicher Stern, der zusammen mit drei Sternen dritter Größe, fast eine gerade Linie bildet; der vierte Stern dritter Größe steht unten am Fuß.

Der Astronom Erhard Weigel ordnete mit dem sogenannten "Brandenburger Adler" die früheren Sternbilder des Delphins und des Antinoos dem Sternbild des Adlers zu.

Die Geschichtsschreibung spricht von einem Stern des Antinoos, allerdings kennen die Astronomen nur ein historisches Sternbild des Antinoos. Ptolemäus ordnet sechs Sterne südlich des Sternbild des Adlers (Aquila) dem Sternbild des Antinoos zu. Ursprünglich muss damit wohl der Raub des Ganymed durch Zeus als Adler gemeint gewesen sein und offenbar wurde das Sternbild des Ganymed in das des Antinoos umbenannt. Nach dem Tod des Antinoos, lautet eine antike Sage, es sei ein Adler erschienen und habe ihn in den Himmel geholt.

     
 
 
   
     
     
 

 

 
 
 
 

 

 

All rights reserved © 2006 by Antinous.eu