+++ neuer Domainnamen - www.antinous.eu +++ das neue Antinoos Forum ist eröffnet - www.antinous-forum.com +++ Antinous-Tempel entdeckt +++ erste Antinous-Ausstellung in Berlin +++ Restaurierung des Antinous-Dionysos in Dresden für 2005/2006 geplant

 
 

 

Antinoopolis

 


Antinoopolis (Reste beim heutigen Dorf El Sheikh Ibada) auch bekannt als Antinoe, war eine Stadt in Mittelägypten, 286 km südlich von Kairo und knapp 10 km südlich von Beni Hasan, auf der Ostseite des Nils, gegenüber von Hermopolis Magna.

Der römische Kaiser Hadrian ließ Antinoopolis im Jahr 130 n. Chr. zu Ehren seines verstobenen Lieblings Antinoos errichtet (vermutlich auf den Resten der Stadt Besa), da hier oder zu mindestens in der Nähe Antinoos im Nil ertrank.

Antinoopolis war als eine wesentlich hellenische Stadt nicht im ägyptischen, sondern im griechischen Stil erbaut worden. Sie hatte die regelmäßige Form eines länglichen Vierecks, welches eine Hauptstraße durchquert. Am Nordende der Straße kann man Ruinen des Mausoleum des Antinous erkennen, am Südende steht noch der Rest eines Prachttempels mit einem großen korinthischen Porticus. Säulenhallen zogen sich längs den Straßen hin, von denen drei die Stadt in ihrer Breite durchschnitten. Am Nilhafen erhob sich ein Triumfbogen mit drei Toren auf korinthischen Säulen, Reiterstatuen standen an den Seiten. Der Aufwand von Säulen in Antinoopolis muß erstaunlich groß gewesen sein. Da, wo sich die Hauptstraßen kreuzten, erhoben sich Ehrensäulen, von denen später eine dem Alexander Severus und seiner Mutter geweiht wurde, wie die Inschrift des Piedestals besagt. Weiterhin befinden sich Ruinen von Bädern, eines Circus und Gymnasium außerhalb der Stadt.

Antinoopolis zeichnete sich auch dadurch aus, dass es eine griechische Gemeindeverfassung besaß. In ihr allein wird unter den griechischen Städten Ägyptens ein Senat erwähnt. Um ihr auch durch Handel und Verkehr eine Zukunft zu schaffen, ließ Hadrian eine mit Brunnen, Wachttürmen und Stationen versehene Straße nach Berenike bauen. Da Plinius die Straße von Koptos nach Berenike beschrieben hat, so scheint die neue hadrianische nach dem nächsten Hafen, etwa nach Myos Hormos geführt zu haben und dann längs des roten Meeres nach Berenike fortgegangen zu sein.

 

 

verschiedene Bezeichnungen:
 
*
Antinoopolis
 
*
Antinoupolis
 
*
Antinoöpolis
 
*
Antinopolis
 
*
Antinoe (vornemlich im englischsprachigen Raum)
 
*
Antinoë
 
*
Antinoé
 
*
Antenon
 
*
Adrianopolis
 
*
Ansina
 
*
Besantinopolis
 
*
Antina (in arabischen Dokumenten)

 

 

 
Luftaufnahme und Lage von Antinoopolis
 
 
   
 
Fotos des heutigen Antinoopolis
   
 
Kupferstiche und Bilder der Ruinen von Antinoopolis
 
 
 
   


   
All rights reserved © 2002-2007 by Antinous.eu